Hottt-Dog`s Skywalker´s und Big Bone´s Bulldoggen und Bassets aus dem Wuppertal
             Hottt-Dog`sSkywalker´s und Big Bone´s  Bulldoggen und Bassets                aus dem               Wuppertal

keine Fotomontage!!! Cassandra und Hamster AK 47

Cassandra, Honey Cat of Sandokan

 

Als Cassandra 4 Wochen alt war, entdeckte ich im Haustieranzeiger (an Internet dachte zu dieser Zeit noch niemand) eine Anzeige, in der eine Hamburger Katzenzüchterin den ersten in Deutschland geborenen Wurf des Bengalkaters Millwood Prediction II anbot.

Ich war total begeistert, weil die Kitten aussahen, wie kleine Geparden, also von der Tüpfelung, die aber leider im Laufe der Jahre immer blasser wurden, was aber der Liebe zu Cassandra keinen Abbruch tat.

 

Eigentlich hatte ich einen Kater kaufen wollen, aber als im Babyzimmer ein kleines Katzenkind aus einer Schublade entgegen gekrochen kam und auf mich zulief, war mir klar, dass ich nur die wollte und keine andere.

 

Mit Cassandra kam richtig leben in die Bude. Sie schaukelte in den damals so modernen Fadengardinen, benutzte um die Weihnachtszeit unsere 200 Jahre alte Krippe aus Mooreiche als Kratzbrett, fiel eines Tages vom Balkon, ausgerechnet an dem Tag, als unten eine Ladung Winkeleisen lag und brach sich ein Bein und den Kiefer.

Sie hat schon in einem Kippfenster gesteckt und mit lediglich einer ausgerissenen Kralle überstanden und auch der Biss in eine Wespe hat ihr - dank Blitzzufuhr von Cortison - nicht das Leben gekostet.

 

Und zur Krönung hat sich das frühreife Früchtchen im zarten Alter von 10 Monaten davon gemacht und kam gefüllt mit 3 süssen Babys wieder nach Hause, was wir natürlich erst ca 4 Wochen später mitbekamen, als sie runder und runder wurde.

 

Eines Morgens um 4 Uhr hat sie mich mit lautem Maunzen geweckt und 3 Stunden später waren 1 kleine Katze und 2 kleine Katerchen mehr auf der Welt.

 

Eine Kastration verhinderte dann weiteren Sex-Tourimus!!

 

Viele Jahre später war sie dann eines Tages trotzdem verschwunden. Nach 5 Tagen hatte ich die Hoffnung sie jemals wieder zu sehen schon aufgegeben, als mein Mann sie halb tot unter einem Schränkchen vor unserer Waschküche (im Aussenbereich wohlgemerkt, bei Minusgraden) fand.

 

Unser damaliger Tierarzt konnte ihr im allerletzen Moment das Leben retten und fortan war unsere Cassandra Diabethikerin und musste morgens und abends Insulin gespritzt bekommen.

 

Trotz ihrer Diabethis ist sie fast 20 Jahre alt geworden, hatte zum Schluss nur noch einen Zahn und hat nur noch

in ihrer Hängematte an der Heizung oder auf dem Fensterbrett in der Sonne geschlafen.

 

Sie hatte ein langes schönes Leben und liegt in unserem Garten, ihrem ehemaligen Jagdrevier, begraben.

 

Ich erinnere mich an viele schöne Stunden mit ihr, als kleines Kitten haben wir mit ihr gespielt und getobt, später, als erwachsene Katze hat sie uns mit lebenden und toten Mäusen beschenkt. Wenn wir in Urlaub fuhren, war sie genauso dabei, wie unsere Hunde und der Papagei.

 

Natürlich ist auch bei ihr der Tod "zu früh" gekommen und ich hätte ihr noch einen schönen Sommer gewünscht, aber fast 20 Jahre sind ein langes Leben für eine Katze und ich glaube, sie hatte ein glückliches und zufriedenes Leben bei uns.

 

Die letzten 3 Jahre ihres Lebens hat Cassandra in der Wohnung meines Sohnes und meiner Schwiegertochter verbracht, wo sie Ruhe vor unseren Bully-Rabauken hatte.