Hottt-Dog`s Skywalker´s und Big Bone´s Bulldoggen und Bassets aus dem Wuppertal
             Hottt-Dog`sSkywalker´s und Big Bone´s  Bulldoggen und Bassets                aus dem               Wuppertal

Ein durchschnittliches Hottt-Dog´s Frühstück /Abendessen !

eine durchschnittliche Hottt-Dog´s Mahlzeit, bestehend aus Rinderkopffleisch, grünem Pansen, Blättermagen, einem kurz und klein gehacktem Hähnchen, inkl Knochen, Hähnchen-/Rinderleber, Gemüse/Obst, Obst/Gemüseflocken (niemals Getreide), ein paar Karottenpellets, ein bisschen getr Rote Beete sowie einem Mineralzusatz, etwas Öl und etwas Salat, in diesem Fall Feldsalat.

 



nach der Zubereitung

 

Uns macht es Spaß jeden Tag für unsere Hunde neue Fleisch-/Obst- und Gemüsesorten zu kombinieren und zu beobachten, wie die sich darauf freuen und Spaß haben beim Verschlingen::))

 

Die Gesamtkonstitution und das Fell haben sich gut sichtbar verbessert, seit wir barfen.

 

Wir beziehen unser Fleisch und Zusätze von:

 

http://www.huber-tiernahrung.de/

 

Wer aber keine Lust hat, schon vor dem Frühstück mit Blättermagen zu hantieren,

der bekommt hier Fertigbarf per Paketdienst frei Haus:

 


 


ein leichtverständliches Schaubild, was man an Gemüse füttern darf, und was nicht, und! fast alles muss püriert werden!

 

 

 

 

interessanter Artikel zum Thema Auswirkungen von Fertigfutter: http://exsuscitati.wordpress.com/2013/03/07/der-jahrtausendirrtum-der-veterinarmedizin/

 

 

 

 

 

Je feiner Fertigbarf und auch Fleisch gewolft sind, desto mehr "Abfall" wird verarbeitet! Kaufen Sie nur Barf-Fleisch, in dem Sie das Fleisch noch erkennen können!

Lassen Sie sich nicht "verkaufen", dass das feingewolfte Zeug besser verdaut wird. Beutetiere kommen auch nicht feingewolft daher!!!

Kneten Sie mit bloßen Händen das Fleisch! Finger weg, wenn das Produkt einen dicken Schmierfilm hinterläßt! Dann beinhaltet das Feisch deutlich zu viel Fettabfälle!

Fragen Sie nach, ob der Vertreiber des Fleisches es auch verarbeitet! Die meisten sind nur Zwischenhändler und beziehen ihr Fleisch auch so günstig wie möglich, oft aus dem Ausland!

Vollgepumpt mit Medikamenten, die bei uns verboten sind! Antibiotika z.B.! Wir wissen doch von uns selber, dass der häufige Konsum immun macht!

Den Spruch nach EU-Recht hergestellt, kann ich nicht mehr hören!!! Erkundigen Sie sich einmal, was nach EU-Recht alles in Futter verarbeitet werden darf, wenn die Tiere nicht der

Lebensmittelgewinnung dienen! Mich hat fast der Schlag getroffen!!!!

 

 

 

Die ideale Tagesration Hundefutter für einen gesunden Hund enthält ca. 70% Fleischanteile inkl. Knochen (oder Knochenmehl), 10% Innereien und 20% Gemüse. Evt. weitere Zusätze wie Kräuter, Ei, kalt gepresstes Öl etc.

ideal sind Lachs-, Oliven-, Maiskeim- oder Rapsöl, aber alles kaltgepresste qualitativ hochwertige Sorten.

 

Der 20%ige Gemüseanteil (s.o.) sollte zur Hälfte aus grünen Blattsalaten (Löwenzahn, Portulak, Kresse, Ruccola, Lattich, wenig Spinat, etc.) bestehen, die andere Hälfte kann aus anderen Gemüse bestehen (z.B. Möhren, Sellerie, Fenchel, Gurke, Zucchini, Kürbis, Lauch etc.)

 

Ersatzweise kann man auch Gemüse- oder Obstflocken beimengen. Oder falls es mal schnell gehen muss, einfach ein Möhrenpüree-Gläschen für Babys unterrühren.

 

Sowie max. 1 x pro Woche Blumenkohl oder Brokkoli,  keine rohe Kartoffeln, keine Tomaten, Peperoni, Auberginen, Bohnen (Nachtschattengewächse).

 

Früchte und Beeren können selbst verständlich gleich wie Gemüse verwendet werden, sollten jedoch nicht überwiegen.

Gemüse roh und stets  fein püriert, oder weich gekocht, füttern (da Hunde die pflanzl. Zellwände im Darm nicht aufschließen können).

 

Unser "Grundfleischteig" besteht aus 3 kg Muskelfleisch, 1 kg grüne Pansen und 750 gramm gewolfte Hähnchenhälse.

dazu geben wir täglich wechelnd 1 kg Fisch (Tierkühlsardelln mit Innereien), 1 kg Lamm, 1kg Blättermagen, 1kg Hähnchenmägen, 500gr Rinder/Hähnchen/Putenleber und 500 gr Hähnchenherzen, 1 kg Rinderherzgulasch  oder 1 kg Hähnchenmägen.

dazu geben wir 2 Gläser Frühkarotten/Gartengemüse für Babys bis 6 Monatee und etwas geriebene Karotte/Apfel/Zuchini oder Salat, püriertes Gemüse etc.

2 x pro Woche geben wir eine Handvoll gekochten Reis dazu, pro Hund  1 x 1 hartgekochtes Ei, 1 x einen dicken Esslöffel Quark oder Hüttenkäse, 1 Mini-Mozarella.

Jeden Tag geben wir einen gehäften Eßlöffel Zusätze über den Fleisch teig: Luposan,  Muschelkalk, Seealgenmehl, Bierhefe, Mineralien.

Ein Schuss gutes kaltgepresstes Öl vervollständigt das Ganze!

 

Dieses Rezept kann man hervorragend zusammen mischen und in kl Portionen einfrieren, wenn man nur 1 oder 2 Hunde füttern muß.

Pro 10 kg Hund rechnet man 300 bis 400 Gramm Fleisch, je nach Aktivität, wobei wir hier von normalten Aktivitäten rechnen.

Laktierende Hündinnen benötigen die doppelte Menge am Tag.

 

 



Links

http://www.transanimal-editor.de/index_d_jahrt.htm

 

http://www.barfer.de/

 

http://www.barf.de.ms/

 

http://animalmundi.com/tl_files/animalmundi/downloads/files/Rohfuetterung.pdf

 

http://www.fressi-fressi.de/series/series_food_19a_calcium_und_phosphor_was_die_knochen_zusammenhaelt.htm 

Das hier sind die 4 bis 17 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, die sich in dem Hundefutter Ihrer Wahl befinden!

Das habe ich im Internet gefunden:

 

 

 

Jetzt kommen wir aber zu unserer Frage: Was kann drin sein in einem Futter das pro Kilo einen Euro kostet?

Hierzu haben wir einmal eine denkbare Beispielberechnung durchgeführt. Unsere Überlegung war es herauszufinden, wie viel bleibt den Herstellern von dem einen Euro, den Sie an der Kasse bezahlen, übrig, um dafür die Rohstoffe für ihre Futter zu kaufen.  

1 Euro ./. 7 Cent Umsatzsteuer 
= 0,93 ./. 43 Cent Supermarkt Handelsspanne
= 0,50 ./. 5 Cent Gewinn Hersteller
= 0,45 ./. 5 Cent Steuern Hersteller
= 0,40 ./. 3 Cent Verpackung
= 0,37 ./. 4 Cent Transport
= 0,33 ./. 3 Cent Abschreibung Maschinen
= 0,30 ./. 15 Cent Mitarbeiter Kosten Herstellung
= 0,15 ./. 3 Cent Mitarbeiter Verwaltung
= 0,12 ./. 4 Cent Maschinenpark
= 0,08 ./. 3 Cent Stromkosten
= 0,05 Cent verbleiben für den Einkauf 

Etwa 5 Cent verbleiben für den Einkauf der Dinge, die im Hundefutter landen. 5 Cent für ein ganzes Kilo. Die muss die Frage erlaubt sein: Was soll das sein?

Zugegeben: Wir wissen nicht 100-prozentig, ob unsere Angaben aus der Beispielberechnung exakt so zutreffen. Vielleicht haben wir an der einen Stelle zuviel angesetzt, vielleicht aber auch zu wenig. Kosten für die Werbung haben wir überhaupt nicht berechnet und das wird nicht wenig sein. Schauen Sie einmal ins TV oder in einer der zahlreichen Hundezeitschriften da finden Sie genug teure Werbung.

Es ging uns auch nicht darum, den Preis exakt auf einen Cent auszurechnen. Unser Beispiel soll nachdenklich machen!

Kein Hersteller auf der Welt wird zugeben, dass er schlechtes Futter herstellt. Auch die Billigsten werden immer bemüht sein, ihre Produkte in einem ausgezeichneten Licht dastehen zu lassen. Kein Hersteller von billigem Hundefutter wird uns allen verraten, was da wirklich drin ist. Futtermittel für Hunde zum Preis von einem Euro gibt es nicht nur im Supermarkt, Sie finden das auch im Baumarkt. Hauptinhaltsstoffe in dieser Preisklasse sind oft pflanzliche Nebenerzeugnisse. Übrigens: Unsere Recherche ergab, dass die Stiftung Warentest für ihre Futterbewertung nicht die Herkunft der Inhaltsstoffe analysiert hat.

Unsere Hunde haben besseres verdient. In diesem Sinne wünscht Ihnen Familie Barich

Fröhliche vier Tatzen

http://de.over-blog.com/Gesundes_Hundefutter_Worauf_muss_ich_bei_meinem_Hund_achten-1228321780-art227692.html

und nun viel Spaß beim "Abfüllen Ihrer Hunde! :)