Hottt-Dog`s Skywalker´s und Big Bone´s Bulldoggen und Bassets aus dem Wuppertal
             Hottt-Dog`sSkywalker´s und Big Bone´s  Bulldoggen und Bassets                aus dem               Wuppertal

Hottt-Dog´s Lenox-Louis und  Limited Edition,  geboren am 17.4.2012

 

 

 

 

 

 


unsere Merlis von 2014, langsam sehen sie wie Franzosen aus

unsere kleine merle-pied-Maus  als Statistin bei den Wuppertaler Bühnen

unsere beiden parallel-Projekte: merle-Engländer und Alternativ-Bulldogs in merle

Tam-Tam F6, und schon sehr franzosen-ähnlich, noch eine Generation und wir können testen!!

Mastermint, unser F 5 Rüde

unser F 5 Wurf

unser kl Merle-Mädchen F 5 hat schon eine perfekte Komma-Rute (Bd. 2), die Rute des Rüden ist noch nicht ganz so perfekt (Bd 3)!

gut, dass wir nicht über Dackel, Möpse oder Chihuahuas gegangen sind, denn unsere Ruten sitzen jetzt schon da, wo sie hingehören

unser kleiner merle-Rüde Lennox aus unserem F4-Wurf ist Papa geworden, Mama ist eine Schoko-Schecken-Hündin:

15.6.2012 :( Alle unsere Babys sind von ihren Adoptivfamilien abgeholt worden, um dort Prinz und Prinzessin auf der Erbse zu werden!

10.6.2012 Abschiedsfotoshooting für unsere Welpen, die kommendes Wochenende ausziehen:

Ein Geschenk von Leroys neuer Mama, der jetzt im übrigen Cooper heisst!

und dann findet man trotz aller Aufklärung und Verbote der Weißtigerzucht noch so was: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/weisstigerrauhaardackelhuendin/62905365

 

 

 

Lakritze heißt jetzt Nero und zieht nach Gütersloh!

2.6.2012 die Babys sind jetzt ungefähr 6 Wochen alt.

Fotoshooting vom 14.5.2012, unsere merle-Mäuse und deren Geschwister sind jetzt 4 Wochen alt und sooo schön (finden wir:))

erste Fotos

ausserdem sind die Babys getauft worden:

 

 

merle-Hündin: Limited Edition

 

braune Hündin: Lilly-Fee

 

schwarzer Rüde: Lakritze

 

gestromter Rüde: Leroy

 

merle-Rüde: Lennox-Louis

 

 

 

 


An alle Stänkerer, vor allem an die anonymen, ganz feigen: Warum hat sich eigentlich keiner von Euch aufgeregt und gerührt, als es hier jahrelang div Merle-Dackel gab?

belästigt Ihr die Züchter von Deutschen Doggen, Tiger(merle)- Dackeln, Aussies, Collies, Shelties, Welsh Corgies, Bolonka Zwetnas, Chíhuahuas, Catahoulas, usw auch?

wusstet Ihr, dass es den Deutschen Schäferhund auch früher mal als Tiger gab?

Was ist mit den Züchtern von Schimmel- und Dalmatinermeerschweinchen, schreibt Ihr die auch alle an??

Die leuzistische Scheckung bei Vögeln wird im übrigen genauso hervorgerufen, wie die Fellzeichnung merle! Also, Ihr anonymen Schreiber, wenn Euch die Hunde- und Meerschweinchenzüchter ausgehen,

könnt Ihr bei den Vogelzüchtern weitermachen!

Nur bei direkter Verpaarung von merle x merle kommt es zu den Defekten, auf die mich jeder hinzuweisen meint! Diese Tiere nennt man dann Weiß-Tiger

und sind wirklich u.U. von schrecklichen Defekten gezeichnet. Deshalb gehören merle-Tiere wirklich nur in die Hände von Züchtern, die diese Fellzeichnung voranbringen wollen.

Aber das ist bei den Bullys nicht anders als z.B. bei den Dackeln, die schon über 100 Jahre lang als Tiger gezüchtet werden, und worüber sich kein Mensch aufregt.

Da man das aber vor den ganzen gentechnischen Möglichkeiten nicht wusste, sondern merle für eine Farbe hielt, sind in der Vergangenheit viele Weiß-Tiger geboren, die den Merle-Hunden den Ruf der

kranken Tiere eingebracht haben. Die Zucht von Weiß-Tigern ist nach dem Tierschutzgesetz verboten!

Und wird auch nur von verantwortungslosen "Züchtern" betrieben, die möglichst schnell viel Kohle mit den Tieren machen möchten.

Zu Recht wird diese Vermehrung bestraft!!!!

 

 

 

 

Die Gerüchteküche brodelt, aber: NEIN, der Merle-Rüde ist KEIN Hund aus dem damaligen Dackelprogramm, sondern importiert!!!

Hier entstehen kleine schoko Merle-Franzosen F 4

 

 

 

Um die Anfrageflut zu stoppen: Wir müssten z.Zt. ca 60 Welpen bekommen, um alle Anfragen decken zu können.

Die Welpen, die unsere Zuchtgemeinschaft NICHT für die Weiterzucht auf dem Weg zum Bully behält, werden im Alter von ca 9 Mon. gegen eine Schutzgebühr vermittelt!

KASTRIERT!!!!!!

Denn nach wie vor handelt es sich hier noch nicht um "echte" Franzosen, sondern Franzosen-Mixe!

Wer also an einem kastrierten Hund Interesse hat, kann sich ungefähr in einem Jahr noch mal bei uns melden.

 

 

 

Um es noch einmal klarzustellen, weil ja manche Menschen nicht lesen oder nur sehr bruchstückhaft lesen, oder das Gelesene offensichtlich nicht erfassen können:

die untenstehenden Bilder von Welpen, sind mir von befreundeten Züchtern zur Verügung gestellt worden für meine Home Page. Es handelt sich NICHT um meine Welpen.

meine Hunde sind lediglich 2 von unserem Gemeinschafts-merle-Rüden tragende franz Bulldog-Hündinnen.

 

 

 

 

ein sehr guter Artikel über Fehlfarben, auch merle, von Dr. med. vet. Anna Laukner

 

http://www.hundemagazin.ch/pdf/9_06_fellfarben.pdf

 

http://www.hundemagazin.ch/pdf/fellfarben_fehlfarben_2.pdf

 

 


 

 

 

 

 

Bilder der ersten mehr oder weniger guten Merle-Franzosen:

 

 

Diese Bilder zeigen die ersten Bully-Merle-Versuche, bei denen mein Rüde Legolas massgeblich beteiligt war. Wer meine Home Page verfolgt hat,

hat diese und noch viele andere Bilder bereits ab 2008 auf meiner alten HP gesehen!

Die beiden untenstehenden Bilder zeigen 2 merle Hündinnen der ersten Generation aus 2008 von meinem Tigerdackel Legolas und einer Schoko-Träger-Bully-Hündin. Trotzdem tauchen diese Foto z.Zt. auf

russischen Seiten auf. Ich wäre dankbar, wenn man mir ausser diesem Tip auch noch die HP-Adressen zukommen lassen würde. Danke!

Natürlich sind das alles noch keine Bullys. z.B. hatten diese Hunde alle noch eine Rute und sind natürlich auch genetisch keine Bulldoggen!

Die ersten Generationen sind gegen kl Schutzgebühr in Höhe von Unkostenerstattung in nette Familien gegangen, die nichts anderes wollten, als einen Kumpel fürs Leben!

Es geht uns nicht darum gewinnbringend eine "neue" Farbe zu kreieren und wir werden unsere Merle nicht wesentlich teurer verkaufen als die anderen Farben auch.

(merle ist im übrigen keine Farbe, sondern eine Fellzeichnung, die in allen Farben auftreten kann)

Und vor allem erst dann, wenn es Bulldoggen sind. Alles andere vorher sind einfach Mischlinge auf dem Weg dort hin!

Aber wir haben in langjähriger Zucht und Haltung (Dackel) diese Hunde - von denen jeder ein Unikat ist - lieben gelernt! Und, genau wie blau, choco und cream, sind diese Hunde nicht krank!

(Unser letzter Merle- Dackeldeckrüde ist unter Rentner zu bewundern und viele Merle-Dackel-Fotos unter Foto-Pottpouri!)

Es handelt sich um eine Fehlfarbe!!?? Wer entscheidet das? Warum sind blau und merle z.B. bei Bulldoggen Fehlfarben, bei anderen Rassen (und das Gen ist immer das gleiche, bei allen Hunden) erlaubt?

Das haben Menschen entschieden!! Die Natur hingegen hat diese Farben durch Mutationen, wie alles Andere auch, hervorgebracht!

Einige Menschen haben entschieden, dass das, was die Natur geschaffen hat, ausgemerzt werden muß!

Ich erinnere nur an die weissen und gescheckten Boxer. Tausende von kerngesunden Welpen mussten sterben, weil weiss eine Fehlfarbe bei Boxern ist

Dabei waren die ersten im Deutschen Zuchtbuch eingetragenen Boxer weiss! Verrückt, oder?

Dto Dackel. Die werden schon seit über 100 Jahren in merle gezüchtet. Und kein Mensch regt sich auf. Und unter der Voraussetzung der verantwortungsvollen Zucht sind auch diese Hunde kerngesund!

Dackel, Welsh Corgis, Collies, Deutsche Doggen, Shelties, Chihuahuas, und div Hütehundrassen, alle gibts in merle. Aber in der Bully-Welt brennen die Scheiterhaufen!

Woran liegt das?

Verstehen kann ich, weils ja gerade Wellen schlägt, dass versch Züchter die Mischlinge auf dem Weg zum Bully für horrendes Geld, mit Papieren aus dem selbstgegründeten Verein, versuchen an Doofe

zu verkaufen und das nicht so gut ankommt. Es sind eben Mixe. und selbstgemachte Ahnentafeln machen da keinen Rassehund draus.

Aber möglich ist das nur, weil es Leute gibt, die .........

 

 

Welpen anderer Züchter, die z.T. schon bei F 6 sind und das auch belegen können, was genau so wichtig ist, wie das sichtbare Endergebnis!

eine ältere merle-Bully-Hündin, aus den ersten Generationen, lebt bei Carola

Bei der Merle-Hund-Zucht, egal welcher Rasse, ist es wichtig, dass mit Sorgfalt und Verantwortung gezüchtet wird, und nicht merle als eine Möglichkeit gesehen wird damit Kohle zu schaufeln!

 

 

für alle, die meinen alles zu wissen, hier ein paar Links, die vielleicht manche Spekulationen relativieren und vielleicht den einen oder anderen Scheiterhaufen löschen ::))

http://www.laboklin.de/index.php?link=LABOGEN/pages/html/de/fellfarben/hund/hund_fellfarbe_Merle.htm

http://www.biofocus.de/de/tier/hund/farbvererbung/

 

 

und auch den einen oder anderen Schwachsinn widerlegen, wie "Merle-Träger", die es, wie wir aus der langjährigen Merle- Dackelzucht wissen, NICHT gibt!

Es gibt "schlechte" Tiger, die z.B. 2 merle-Haare am rechten hinteren Zeh haben, aber langjährige DNA-Tests bei den Tigerdackeln, haben gezeigt, dass in Merle-Würfen keine Träger fallen!!!

Es gibt Hunde, bei denen der Merle-Anteil so gering ist, das er selbst von "Experten" übersehen wird. Aber es sind trotzdem Merle-Hunde und keine Träger!

Beide Hunde sind merle, aber nur der Schwarztiger  zeigt es deutlich.

 

Der linke Hund ist ein schlechter Rottiger, lediglich die Ohrränder sind etwas dunkler gefärbt, wodurch der Eindruck eines einfarbig roten Dackels entsteht.

Ein Test hat aber eindeutig erwiesen, dass es ein Tiger ist.

 

Andere Tests an zugekauften Hunden für die Tigerdackelzucht haben gezeigt, dass z.B. Welpen die aus einer schwarz/rot x Tiger Verpaarung, die schwarz/rot sind, kein Merle-Gen tragen!!

 

Alle Welpen eines Wurfes, die Merle zeigten, waren natürlich Merle, die, die schwarz-rot zeigten, waren allesamt keine Träger, trotz Tigerdackelpapa oder -mama.

 

Merle vererbt sich nicht wie eine Farbe rezessiv, sondern teildominant.

 

Verantwortungsvolle Dackelzüchter, die sich der Tigerdackelzucht verschrieben haben, lassen ALLE schwarz/roten, roten  oder schoko-tan Dackel auf Merle testen, die aus Tigerdackelzuchten stammen, um die Entstehung von Weisstigern zu verhindern.

 

Das immer wieder herangezogene Kryptik-Gen, in Verbingung mit Merle-Trägern, ist so selten, dass es gemessen an der Anzahl der Tigerdackel fast im Promille-Bereich liegt und sollte auf jeden Fall durch einen Gen-Test bestätigt werden, wenn es denn so sein sollte, aber in 99% aller Fälle handelt es sich einfach um Tiere mit sehr sehr wenig merle-Zeichnung!

 

Krytik-Tiger sind die absolute Ausnahme!!

 

Eine liebe Dackelzüchterfreundin hat bereits nach dem Schwachsinn, der auf div Bulldoggen-Home Page zum Thema Merle geschrieben steht, ein Labor angeschrieben und um umfassende Aufklärung gebeten!

 

Im übrigen gibt es das merle Gen auch bei anderen Tieren: z.B, Meerschweinchen, hier sind Schimmel und Dalmatiner zu nennen.

Und auch hier dürfen die merle-Schweinchen nur mit einfarbigen Tieren, die mit Sicherheit keine "schlechten" merle-Tiere sind, verpaart werden.